Struvitsteine beim Hund

Struvitsteine beim Hund sind eine Unterart der Harnsteine und werden sehr oft bei Hunden diagnostiziert. 

Struvitsteine setzen sich aus verschiedenen Mineralien zusammen und bestehen dabei hauptsächlich aus Magnesium, Phosphor und Ammonium. Sie tragen daher auch den Namen Ammoniummagnesiumphosphat-Harnsteine. 

Die Harnsteine aus Struvit ähneln hellen, kleinen Kieselsteinen und weisen eine glatte Oberfläche auf. 

Die Ursache von Struvitsteine

Der PH-Wert des Urins spielt bei der Bildung von Struvitsteinen eine sehr wichtige Rolle. Durch basische Verschiebungen in den ph-Bereich von über 6,5-7,0 bilden sich diese Kristalle. Einige mögliche Ursachen für die Verschiebung des PH-Wertes sind:

Krankheiten:

Ein Harnwegsinfekt oder eine Blasenentzündung beim Hund kann zu einem Anstieg des PH-Wertes führen. Auch Leberfunktionsstörungen oder ein erhöhter Calcium Anteil im Blut können dazu beitragen, dass sich der pH Wert beim Hund in den basischen Bereich verschiebt.

Ernährung:

Eine, durch falsche Ernährung, verursachte Mineralstoffaufnahme beschleunigt die Kristallbildung. Eine unnatürlich hohe Aufnahme von Magnesium, Calcium und Phosphor in großen Mengen hilft den Kristallen, sich zu bilden.

Geringe Wasseraufnahme:

Wenn ein hoher Salzgehalt, oft ausgelöst durch Wassermangel, in dem Urin deines Lieblings zu finden ist, können durchaus Struvitsteine entstehen.

Geschlecht:

In den Blasen von Hündinnen werden öfter Struvitsteine festgestellt, als beim männlichen Geschlecht. Ein Harnwegsinfekt steht hier oft in Verbindung mit der Bildung des Steines.

Rasse:

Nicht nur das Geschlecht, sondern auch die Rasse des Hundes spielen eine wichtige Rolle bei der Bildung von Struvitsteinen. So treten bei den Rassen, Pekinese, Cocker Spaniel, Berner Sennenhund, Golden Retriever, Deutscher Schäferhund, Labrador und beim Bull Terrier diese Art der Harnsteine am häufigsten auf.

Symptome bei Hunden mit Struvitsteinen

Die Symptome von Struvitsteinen lassen sich häufig frühzeitig erkennen. Du kannst der Entstehung dieser Steine vorbeugen, in dem Du bestimmte Maßnahmen ergreifst. So ist beispielsweise neben der passenden Ernährung, auch das regelmäßige Messen des pH Wertes vom Urin eine effiziente Methode. Dazu aber später mehr.

Häufige Symptome bei Struvitsteinen sind:

  • Jammern
  • vergebliche Versuche des Urinierens
  • Blut im Urin
  • Unruhe

Homöopathie und Naturheilkunde bei Struvitsteinen

Um den PH-Wert des Hundes wieder zu normalisieren, empfiehlt die Homöopathie gemahlene Hagebutten, welche zur Ansäuerung des Urins beitragen. Kleine Struvitsteine werden sich dann wahrscheinlich wieder von selbst auflösen bzw. mit dem Urin herausgespült.

Achtung: Der Ideale PH-Wert des Urins vom Hund sollte bei 6,4 liegen.

Es bestehen drei Möglichkeiten für die Behandlung von Struvitsteinen: 

1. Behandlung durch eine Ernährungsumstellung 

Durch die richtige Ernährung kannst du die Steine aus Struvit bei deinem Hund durchaus beeinflussen. Du solltest unbedingt darauf achten, dass deine Fellnase genug trinkt bzw. genug Flüssigkeit aufnimmt. Dies geschieht in der Regel, wenn Du Deinen Hund artgerecht und gesund mit Feuchtfutter (Barf, selber kochen oder Nassfutter) ernährst. Auch eine bestimmte Diät hilft bei der Vorbeugung und/oder Wiederauftreten von Struvitsteinen.

Flüssigkeit bei Struvitsteinen

Bei Harnsteinen, egal welcher Art, sollte Dein Hund stets genügend Flüssigkeit zu sich nehmen! Eine gute vorbeugende Maßnahme ist es, Deinen Vierbeiner öfter zum trinken anzuregen. Falls er lieber frisches Wasser bevorzugt, kannst du ihn vielleicht mit einem Trinkbrunnen dazu bringen mehr zu trinken.

Bei der BARF Fütterung kannst Du ganz einfach mehr wasserreiches Obst und Gemüse hinzugeben. Wenn deine Fellnase lieber Fertigfutter frisst, kannst Du das Futter am besten unterstützend wässern.

Diät bei Struvitsteinen

Damit sich dein Hund nicht nach kurzer Zeit wieder mit Struvitsteinen rumärgern muss, ist die Behandlung bzw. nachfolgende Prophylaxe und die richtige Ernährung das A und O.

Wie bereits erwähnt, ist eine zu hohe Versorgung mit den Bausteinen Ammonium, Magnesium und Phosphat für die Bildung von Struvitsteinen im Harn auslösende Ursache.

Der Abfallstoff von Hunden in der Verstoffwechselung von Proteinen heißt Ammonium. In allen Fisch-und Fleischsorten befinden sich Proteine. Außerdem findet man sie auch verstärkt in Milchprodukten. Deswegen solltest Du einen Hund mit Struvitsteinen etwas fleisch reduzierter füttern und auf die meisten Milchprodukte verzichten. 

Damit es zu keinen Mangelerscheinungen kommt, darf die Konzentration von Phosphor, Proteinen und dem Mineral Magnesium aber auch nicht zu niedrig sein. Normalerweise bedient sich der Körper, von dem was er benötigt und scheidet den Rest einfach aus. Bei einer natürlichen Fütterung ohne künstliche Zusatzstoffe kann es demnach im Normalfall zu keiner Überdosierung kommen.

Magnesium, sowie Phosphat und Ammonium sollte bei Struvitsteinen möglichst nur in einer geringen Konzentration im Harn existieren, um dem Steine seine Entstehungsgrundlage zu entziehen.

Um die Grundbausteine Magnesium und Phosphor im Futter zu reduzieren, empfiehlt sich die BARF-Fütterung, selber kochen oder ein purinarmes Hundefutter

Keine Vitamin-oder Mineralzusätze, sowie ein Fleischgehalt von etwa 80% sind desweiteren empfehlenswert.

2. Behandlung durch Medikamente:

Auch Medikamente verändern den PH-Wert des Urins, wodurch die Steine in der Blase im Regelfall aufgelöst werden. Aber Achtung, Medikamente bekämpfen grundsätzlich nur die Symptome und nicht die Ursache. Daher solltest Du zwingend auch über eine Ernährungsumstellung nachdenken. Außerdem können Medikamente auch andere Nebenwirkungen auslösen.

3. Chirurgische Maßnahmen 

Sind die Struvitsteine bereits zu gross und eine Ernährungsumstellung oder Medikamente versprechen keinen Erfolg, dann sollte als letzte Behandlungsmaßnahme eine Operation stattfinden

Kleinere Struvitsteine kann hierbei bereits ein Katheter, welcher in die Blase gelegt wird, herausspülen. Wenn allerdings die Struvitsteine die Harnwege deiner Fellnase komplett verschließen, ist dies lebensgefährlich und muss sofort operiert werden

Struvitsteine Bilder: 

Fragen bei Struvitsteinen

Was sind Struvitkristalle?

Häufig kommen Struvitkristalle vielgestaltig im Hunde Harn vor. Sie können mit der Zeit zu größeren Struvitsteinen auswachsen.

Was füttern bei Struvitsteinen beim Hund?

Das Ziel ist, dass bei Hunden mit Harnsteinen aus Struvit, die Fütterung so eingestellt wird, dass allgemein eine möglichst geringe Konzentrationen an dem Mineral Magnesium sowie an Ammonium und Phosphat im Harn vorliegt.Trockenfutter sollte bei Struvitsteinen tabu sein.

Schreibe einen Kommentar