Beagle ᐅ Wesen + Infos + Steckbrief - HundePower.de

Beagle

Der Beagle Steckbrief

Name:Beagle
Alternative Namen:keiner
Ursprung:Großbritannien
FCI Gruppe:Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Fellfarbe:braun, weiß, schwarz
Fellart:dicht
Felllänge:sehr kurz
Größe und Gewicht männlich:bis zu 40 cm, bis zu 18 kg
Größe und Gewicht weiblich:bis zu 40 cm, bis zu 18 kg
Lebenserwartung:10 – 16 Jahre
Charakter / Wesen / Eigenschaften:kontaktfreudig, aktiv, neugierig, verfressen, sanftmütig
Haltung:benötigt viel Auslauf

Der Beagle Hund

Charakterlich und seinem Wesen nach, ist der Beagle auch heutzutage noch deutlich von seiner Zuchtvergangenheit als so genannter Meutehund geprägt. Diese Hunderasse passt sich gern der Dynamik und den Eigenarten seines Rudels an.

Der Beagle ist also im Regelfall sehr sozial veranlagt und dazu noch äußerst kinderlieb und verspielt. Daher wird ein Beagle auch oft und gern als Familienhund gehalten.

Doch bei einem Beagle ist ebenso Vorsicht geboten! Denn er hat auch einen ausgeprägten Jagdinstinkt und wird in der Regel jede sich bietende Gelegenheit dazu nutzen, seiner Leidenschaft nachzukommen.

Sobald ein Beagle einmal eine Spur gewittert hat, lässt er sich schwer davon abbringen und ignoriert alle gelernten Befehle.

Beagle Erziehung und Schule

Viele Menschen denken daher auch, ein Beagle sei unerziehbar. Aber ist dem wirklich so? Natürlich ist es immer einfacher Beagle Welpen zu erziehen, als bereits ausgewachsene Hunde, die vielleicht sogar aus dem Tierheim oder der Tiere in Not Vermittlung stammen.

Gerade hier weiß man oftmals nicht, was einen mit dem zukünftigen Beagle alles erwartet und was dieser bereits alles erlebt hat.

Hunde Erziehung in der Hundeschule

Ab dem Tag an, wo man sich seinen kleinen neuen Hunde Freund, egal ob Beagle oder andere Rasse, zu sich nach Hause holt, ist man logischerweise auch für ihn und seine Erziehung verantwortlich.

Wenn man allerdings noch nicht viel Erfahrung mit Hunden haben sollte, dann ist wohl der Besuch in einer Hundeschule eine gute Möglichkeit, seinen neuen vierbeinigen Freund zu erziehen.

Zwei Beagle beim Spielen
Zwei Beagle beim Spielen

Eine Hundeschule ist dabei nicht nur für Ersthundebesitzer, sondern auch für bereits geschulte Besitzer von Hunden zu empfehlen. Es geht hierbei nicht um die Bestrafung des Hundes, sondern eher darum, dass der Hund lernt, konsequent den gegebenen Befehlen zu gehorchen.

Tipps zur Beagle Erziehung

Beagles sind bestechliche Hunde!

Bestechlich ist ein Hund dann, wenn man ihm Leckerli anbietet und sie dafür alles tun würden. Beagle lieben Futter und könnten den ganzen Tag lang fressen.

Vielleicht ist dies auch mit der Grund, warum der Beagle gern als Laborhund für Tierversuche gewählt wird.

Aber zurück zur Bestechlichkeit dieser Hunderasse. Genau an diesem Punkt sollte bei der Beagle Erziehung angeknüpft werden:

Um ein paar Leckerli (z.B. Picco Train) zu bekommen wird der kleine vierbeinige Freund mit Sicherheit fast alles tun. Hört der Beagle auf das gewünschte Kommando und verhält er sich richtig, dann sollte er auch hierfür belohnt werfen. Er wird mit der Zeit merken, dass sein braves Verhalten positive Auswirkungen für ihn hat.

Beagle Erziehung ohne Stress

Bei einem professionellen Hundetraining lernt man wie man seinen Beagle ohne viel Stress für ihn erziehen kann. Die Hauptmerkmale eines Beagles sind Geselligkeit und Verfressenheit. Um eine Hundeerziehung ohne Stress durchzuführen, kann die Verfressenheit dieses Hundes zum Vorteil genutzt werden.

Bei der Beagle-Erziehung lohnt sich vor allem ein tolles Belohnungssystem. Ist der Beagle beim Training gehorsam und befolgt kleine Befehle, dann sollte er direkt eine Belohnung in Form eines Leckerlis (z.B. Picco Train) bekommen.

Eine Hundeerziehung ohne Stress ist auch für den Beagle sehr wichtig. Damit der Hund sich auch richtig wohlfühlt, benötigt er dementsprechend gute soziale Kontakte.

Ein Beagle sollte stets in der Lage sein zu gehorchen und alle Kommandos brav auszuführen.

Den Namen lernen

Bei der Beagle Welpen Erziehung ist es wichtig, dass der junge Hund schnell seinen Namen lernt. Damit er seinen Namen lernen kann, muss man ihn immer wieder damit rufen und anschließend belohnen.

Es sollte darauf geachtet werden, dass er auch sofort auf seinen Namen reagiert. Schnell wird der Beagle seinen Namen lernen. Wichtig ist, dass der Hund anfangs nur eine einzige Bezugsperson hat, denn so lernt er am schnellsten.

Wenn sich der Beagle mit der Zeit in die Familie eingelebt hat, dann wird er auch auf die anderen Menschen in der Familie hören.

Das „Sitz“ und „Platz“ beibringen

Der Beagle sollte stets bei den Kommandos mit lauter und starker Stimme angesprochen werden. Sobald er sich auf das gemachte Kommando „Sitz“ hin hingesetzt hat, sollte er wieder belohnt werden. Ebenso sollte es bei dem Kommando „Platz“ ablaufen: wird das Wort ausgesprochen, dann sollte sich der Hund sofort hinlegen.

Konsequent bleiben beim Beagle!

Konsequenz – das ist das Wichtigste in der Hundeerziehung! Baut der Hund Mist, dann muss man ihn sofort auf seine Fehler aufmerksam machen und ihm zeigen, was das richtige Verhalten im Gegenzug gewesen wäre.

Gerade Beagles sind hier oft lernresistent und versuchen ihren Kopf durchzusetzen. Wenn der Hund sich beispielsweise aufs Sofa legt, dann muss man ihm deutlich machen, dass er seinen Platz unten und nicht auf dem Sofa hat.

Lässt man ihm sowas des Öfteren durchgehen, dann wird er sich zukünftig nichts sagen lassen und trifft seine eigenen Entscheidungen.

Beaglerüde oder Beaglehündin?

Ob man sich nun ein Beagle Weibchen oder Männchen als zukünftigen Mitbewohner/in ins Haus holt, ist sicherlich Geschmackssache und jedem selbst überlassen. Ein Beagle Rüde kann genauso wie ein Weibchen Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Beagle beim Tierarzt
Beagle beim Tierarzt

Wichtig ist zu beachten, dass Weibchen etwa zweimal im Jahr läufig werden und das dies auch mit etwas Arbeit, Blut und Dreck verbunden ist. Außerdem können Scheinträchtigkeiten, Mutterinstinkte und andere Verhaltensveränderungen in dieser Zeit auftreten.

Aber auch ein Rüde kann Probleme mit sich bringen. Gerade wenn die Hunde Weibchen läufig sind, ticken viele Beagle Hunde Männchen regelrecht aus und schnüffeln stundenlang die Fährte der betreffenden Dame.

Andere Rüden büchsen auch mal aus und laufen etliche Kilometer, nur um zu dem erschnüffelten Weibchen zu gelangen. Auch das Revierverhalten und die Aggression gegenüber anderen Rüden kann in vielen Fällen überhandnehmen.

Abhilfe durch Kastration? Ja oder Nein

Abhilfe wird hier oftmals mit einer Kastration erhofft. Doch es sollte unbedingt beachtet werden, dass es sich hier um eine Operation und demnach um einen schwerwiegenden Eingriff in den Körper und das komplette Hormonsystem des Hundes handelt.

Klar werden viele Rüden durch eine Kastration in der Regel ruhiger und die Weibchen auch, aber als Besitzer riskiert man viele Folgeerkrankungen. Tumore (Krebs), Stoffwechselerkrankungen, Harninkontinenz, Fettleibigkeit, Schilddrüsenprobleme uvm. können aufgrund einer Kastration auftreten.

Achtung: Eine Kastration sollte wirklich immer nur im Notfall stattfinden und nicht weil es eben alle machen und es so schön einfach ist.

Beagle Ernährung

Beagle fressen für ihr Leben gern und sind, aufgrund ihrer Geschichte als Meutehund, auch nicht zimperlich beim Fressen! Sie würden so zu sagen alles fressen, egal ob gesund oder ungesund. Daher ist es als Beaglebesitzer umso wichtiger auf das passende Hundefutter für den kleinen Freund zu achten.

Welches Futter für Beagle?
Welches Futter für Beagle?

Wenn bei einem Beagle die Ohren stinken, seine Haut schuppt oder juckt, sich der Beagle ständig kratzt oder wund leckt und eventuell sogar schon Ekzeme auftreten, seine Analdrüse öfter verstopft ist oder er einfach zu dick und lustlos ist, dann sollte über eine Ernährungsumstellung nachgedacht werden.

Natürlich können viele dieser Symptome auch Entgiftungserscheinungen von einer bereits erfolgten Futterumstellung sein, aber auch genauso Warnzeichen, wenn das Hundefutter bereits länger gefüttert wurde.

Gerade, wenn der Beagle übergewichtig ist, sollte man bei dieser verfressenen Rasse auf die Futtermenge und vor allem auf das passende Beagle Futter achten.

Trockenfutter ist nicht nur nicht artgerecht, sondern enthält eben auch extrem viel Kohlenhydrate, die im Körper bekanntlich zu Zucker umgewandelt werden und zwangsläufig dick machen können.

Beagle Futtermenge hier berechnen! Rechner?

Beagle ja oder nein

Ob es nun ein Beagle werden soll oder nicht, muss wohl jeder für sich selber entscheiden. Fakt ist, Beagles haben eine große Fangemeinde. Kein Wunder, sind Sie doch wirklich witzig mit ihren langen Ohren und der sympathischen Art.

Auch sind sie kaum nachtragend und irgendwie immer gut drauf. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass sie auch genug Beschäftigung und Auslauf bekommen.

Ist dies nicht der Fall kann sich hier schnell das Blatt wenden und man erhält einen zwangsneurotischen, adipösen, unausgeglichenen und/oder aggressiven Beagle.

Welche Beagle Mischlinge gibt es?

Ob man nun einen Beagle Mischling kaufen möchte oder lieber einen reinrassigen Beagle vom Züchter mit oder ohne Papiere ein neues Zuhause geben will, bleibt mit Sicherheit jedem selbst überlassen.

Doch so klein und niedlich Hunde Welpen auch sind, sie machen auch eine Menge Arbeit und benötigen viel Zeit. Da ist es dann auch egal, ob es sich um einen reinrassigen Beagle Welpen oder einen Beagle Mischling Welpen handelt.

Alternativ kann auch einem ausgedienten Beagle Laborhund oder einem Beagle in Not ein neues Zuhause gegeben werden, damit er hier noch schöne letzte Jahre verleben kann.

Viele Beagle Mischlinge

Beagle Australian Shepherd MixBeagle Poodle Mix
Beagle Boxer MixBeagle Pitbull Mix
Beagle Cocker Spaniel MixBeagle Rottweiler Mix
Beagle Dackel MixBeagle Spitz Mix
Beagle Golden Retriever MixBeagle Shih Tzu Mix
Beagle Husky MixBeagle Terrier Mix
Beagle Jack Russel MixBeagle Yorkshire Terrier Mix
Beagle Labrador Mix

Häufige Fragen zum Beagle

Ist ein Beagle der richtige Hund für mich?

Das kommt natürlich immer auf die jeweilige Situation an! Der Beagle ist als Familienhund eher ungeeignet, obwohl er gern und oft als solcher gehalten wird. Er hat auch nicht wie beispielsweise der Border Collie dieses „will to please“ um seine Besitzer zu gefallen.

Vielmehr hat der Beagle einen ausgeprägten Jagdinstinkt, einen eigenen Dickkopf und grossen Bewegungsdrang. Auch als Therapiehund ist er daher nicht wirklich geeignet.

Ein Beagle bei einer Allergie, insbesondere auf Gräser und Bäume ist mit Sicherheit auch nicht zu empfehlen, fühlt er sich doch draussen und im Wald am wohlsten.

Auch sollte ein Beagle für Hundeanfänger, für Vollzeit Berufstätige, eingeschränkte Senioren und für Kinder nicht die erste Wahl sein.

Am wohlsten fühlt sich der Beagle als Jagd- oder Spürhund und wenn er eben dafür eingesetzt wird. Das dies jedoch nicht mehr oft möglich ist, sollte einem Beagle eine andere Beschäftigung wie Fährtensuche als Ersatz angeboten werden.

Warum werden Beagle für Tierversuche und als Laborhunde genommen?

Der Beagle wird tatsächlich gern als Laborhund und Versuchstier genommen. Ein Grund dafür könnte durchaus sein lebensfroher und gutmütiger Charakter sein.

Der Beagle ist nicht wirklich nachtragend und macht es den Testern damit einfacher, kein schlechtes Gewissen zu bekommen. Auch hat der Beagle einen guten Stoffwechsel und kompakten Körperbau und frisst so gut wie alles.

Traurigerweise wurde er sogar als Versuchstier des Jahres 2013 gekürt.

Warum sind Beagle so verfressen und wann werden Beagle ruhiger?

Die Verfressenheit der Beagles kann durchaus von seinem Ursprung als Meutehund herrühren. In solch einer Gruppe durfte man nicht zimperlich beim Fressen sein und hat um jeden Bissen mit den anderen Hunden kämpfen müssen.

Hier galt wohl das Motto, wer zuerst kommt, frisst zuerst! Darum kann und will der Beagle wohl immer fressen, weil er Angst hat nichts mehr abzubekommen.

Übrigens: Ein Beagle hat 3mal so viele Riechzellen wie ein Durchschnittshund und kann so einen Futterkrümel noch auf km Entfernung erschnüffeln.

Es kann durchaus möglich sein, dass der Beagle im Alter ruhiger wird und dann auch nicht mehr ganz so viel Bewegung benötigt.

Warum haart mein Beagle so?

Wenn der Beagle ständig stark haart und eventuell sogar bereits kahle Stellen hat, dann liegt das mit höchster Wahrscheinlichkeit am Futter.

Ständiger Haarausfall (übrigens auch bei uns Menschen) deutet in der Regel auf einen Nährstoffmangel oder eine Hormonumstellung hin und sollte unbedingt ernst genommen werden. Natürlich ist der jährliche Sommer- und Winterfellwechsel davon ausgenommen.

Tolles Hundefutter für Beagles finden Sie auf TierfutterProfis.de

Beagle zu vermitteln – Beaglehilfe – Beagle in Not

http://www.laborbeaglehilfe.de
http://www.beagle-in-not.de

Beagle zu verkaufen / Beagle zu kaufen

Einen Beagle Welpen kann man beim Züchter kaufen oder man holt sich einen Beagle aus dem Tierheim. Wichtig ist nur, dass der neue Mitbewohner auch die Aufmerksamkeit und Pflege bekommt, die er braucht.

Beaglezucht – Beagle Züchter

Beagle Welpen und Züchter
Beagle Welpen und Züchter

Beagle Zucht Berlin
The Wonderful Fairytale
Heike Busack
Prierosser Strasse 57
12357 Berlin
Tel: 030 6643701
E-Mail: thewonderfulfairytale@gmail.com
http://www.busack-beagles.de

Beagle Zucht Hamburg
Beate & Heinrich Quast
Finkenwerder Landscheideweg 100
21129 Hamburg
Tel: 040 74203770
E-Mail: hubsq@t-online.de
http://www.cuddling-cheeks.de

Beagle Zucht Stuttgart
Gerda & Gerhard Sauer
Bei den Funktürmen 28
70597 Stuttgart
Tel: 0711 7260880
E-Mail: beagle@sallyspack.de
https://www.sallyspack.de/