Zahnstein bei Hunden

In diesem Artikel möchte ich auf Zahnstein bei Hunden eingehen. Nicht nur bei uns Menschen ist die Zahnpflege extrem wichtig, auch unsere Hunde bleiben vor Zahnstein und Co., oftmals nicht verschont.

Mittlerweile haben immer mehr Haushunde Probleme mit den Zähnen. Dabei leiden 4 von 5 Hunden über 3 Jahren an Zahnfleischproblemen aufgrund von Zahnbelag oder Zahnstein.

Dies kann mitunter schreckliche Schmerzen verursachen. Auch Mundgeruch, Parodontose und dunkle, sowie schmerzende Zähne sind mögliche Folgen. Wenn dann irgendwann jeder Biss zur Qual wird, ist es kein Wunder, dass der Fellfreund auch immer schlechter frisst.

Daher sind die richtige Zahn- und Mundpflege, sowie eine gesunde Ernährung die wichtigsten Punkte, um Zahnstein und Co. effektiv vorzubeugen.

Weiterlesen …Zahnstein bei Hunden

Richtige Ernährung von Welpen

Die richtige Ernährung von Welpen ist ein Dauerthema bei Hundebesitzern. Aus diesem Grund, habe ich mich diesem Thema angenommen und wichtige Erkenntnisse zusammengetragen.

Fütterung – Keep it simple

Der Großteil aller herkömmlichen Hundefutter Anbieter oder Hersteller bieten spezielle Welpennahrung an. Die Auswahl im Welpenfutterbereich ist riesig und als neuer Hundebesitzer ist man oftmals auch sehr schnell überfordert.

Da gibt es Welpenfutter für kleine Rassen, große Rassen, spezielle Hunderassen, Nassfutter, Trockenfutter und so viel mehr zu kaufen.

Doch meistens ist alles nur geniales Marketing und Augenwischerei! Denn so ein spezielles Welpenfutter für den neuen Mitbewohner hört sich nur anfangs erst einmal gut an…

Weiterlesen …Richtige Ernährung von Welpen

Zecken beim Hund

Zecken beim Hund sind ein sehr leidiges und ständiges Thema für viele Hundebesitzer. Diese Quälgeister sind nicht nur für unsere geliebten Fellnasen gefährlich, sondern auch für uns Menschen.

Zecken können viele verschiedene Krankheiten auf Mensch und Tier übertragen, sind extrem lästig und äußerst widerstandsfähig.

Weiterlesen …Zecken beim Hund

Mundgeruch beim Hund

Im Zusammenleben zwischen Mensch und Hund kann starker Mundgeruch durchaus eine große Belastung darstellen. Wenn die ganze Wohnung oder auch das Auto unerträglich nach schlechtem Hunde Atem riecht, wird es unbedingt Zeit etwas gegen den Mundgeruch beim Hund zu tun. In vielen Fällen liegt die Ursache im Maul!

Hier können Zähne, Zahnbelag oder auch Nahrungsreste schuld am ekligen Mundgeruch sein.  Mundgeruch bei Hunden kann zudem auch vom Futter ausgelöst werden. Allerdings kann Mundgeruch auch ein Hinweis auf Erkrankungen sein, denn auch wenn der Hund krank ist, kann er unangenehm aus dem Maul riechen. Sollte sich der Mundgeruch beim Hund nicht bessern, ist ein Tierarztbesuch auf jeden Fall zu empfehlen.

Welche Krankheiten und andere Ursachen zu Mundgeruch führen können und warum sich schlechter Atem vom Futter entwickeln kann, wird im folgenden Text erklärt. Außerdem sind Tipps zu erhalten, wie gegen Mundgeruch beim Hund vorgegangen werden kann.

Weiterlesen …Mundgeruch beim Hund

Haarausfall beim Hund

Der Haarausfall beim Hund, kann verschiedene Ursachen haben. Diese probieren wir hier zu klären. Das flächenmäßig größte Organ vom Hund ist seine Haut, die zusammen mit den Haaren als Fell bezeichnet wird.

Der Gesundheitszustand des Hundes spiegelt sich genau hier auch wider. Hat der Hund ein schönes, glänzendes Fell, dann ist das ein Zeichen für seine gute Gesundheit. Es gibt aber auch Hunderassen, welche nicht haaren und für Allergiker sehr geeignet sind.

Weiterlesen …Haarausfall beim Hund

Natürliche Darmsanierung beim Hund

Heute geht es um die natürliche Darmsanierung beim Hund. Nachdem wir über die Verdauung bei Hunden, sowie die über die richtige Entgiftung geschrieben haben, kommt nur der letzte Beitrag dazu.

Zwischen Körper und Außenwelt des Hundes ist der Darm die größte Fläche. Die vielfältige Keimbesiedelung der Darmschleimhaut wird unter den Begriff Darmflora zusammengefasst. Dies ist ein mikro-ökologisches System, das einer ganzen Reihe von Aufgaben nachkommen muss.

Weiterlesen …Natürliche Darmsanierung beim Hund

Richtige Entgiftung beim Hund

Im ersten Bericht ging es um die Entgiftungsorgane beim Hund. Hier nun der zweite Artikel zur Entgiftung beim Hund. Diesmal erfahren Sie, wie eine richtige Entgiftung bei Hunden funktioniert.

In der heutigen Zeit sind nicht nur wir Menschen vielen Belastungen und Giftstoffen ausgesetzt, sondern genauso auch unsere geliebten Hunde. Die Belastung ist dabei so hoch wie nie! Heute spricht man von etwa durchschnittlich 45.000 – 65.000 verschiedenen giftigen und belastenden Umweltsubstanzen und das TÄGLICH!

Weiterlesen …Richtige Entgiftung beim Hund

Hund scheren und trimmen

Der Körper eines Hundes ist in der Lage, eine recht konstante Körpertemperatur zu halten. Bei Menschen ist dies ganz ähnlich. Die Regulationsmechanismen funktionieren bei Mensch und Hund fast annähernd gleich. Allerdings sind die Hunde durch ihr Fell natürlich besser gegen tiefe Temperaturen geschützt. Die besten Jacken und Pullover können dagegen nicht mithalten. Damit die Körpertemperatur …

Weiterlesen …Hund scheren und trimmen

Entgiftung beim Hund – Die Entgiftungsorgane

In diesem Artikel geht es um die Entgiftung beim Hund und deren Entgiftungsorgane. Die Organe sollten super funktionieren und immer wieder entgiftet werden. Heutzutage basieren viele Erkrankungen auf einer zu hohen Schadstoffbelastung des Organismus.

Das trifft nicht nur auf uns Menschen zu, sondern auch auf unsere geliebten Hunde. Der Körper kann sich nicht mehr selber regulieren und die Schadstoffe richtig abbauen.

Dadurch lagern sie sich an unterschiedlichen Stellen im Körper ab und es kommt zwangsläufig zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Weiterlesen …Entgiftung beim Hund – Die Entgiftungsorgane

Verdauung bei Hunden

Hunde gehören zu den carnivoren Tieren. Das bedeutet nichts anderes, als dass sie fleischfressende Tiere sind. Das Verdauungssystem ist beim Hund dabei weitestgehend genauso aufgebaut wie bei seinem Urahnen dem Wolf.¹

Doch Wölfe bzw. Hunde verspeisen in der Natur nicht nur das rohe Fleisch ihrer pflanzenfressenden Beutetiere, sondern auch deren jeweiligen Darminhalt. Also kann ein Hund durchaus auch pflanzliche Nahrung verwerten, wenn sie „vorverdaut“ aufgenommen wird.

Denn Hunden fehlt das entscheidene Enzym pflanzliche Nahrung selber richtig aufzuspalten.

Entgegen vieler anderer Meinungen, ist der Hund in erster Linie ein Fleischfresser, was sich auch an seinem deutlich kürzeren Darm zeigt. Natürlich hat sich die Verdauung im Laufe der Evolution auch angepasst.

Weiterlesen …Verdauung bei Hunden